Galerie

7. Treffen "Serpentinen und 5 Seen"

Unser 7. Treffen führte uns am 11. Juli in das „Blaue Land“.

Auf Grund der langen Abstinenz zur Zeit von Covid19 war die Tour sehr schnell ausgebucht.

Auf Serpentinen und an mehreren Seen entlang erlebten wir Oberbayern wie im Bilderbuch.

Neben ausgesuchter Kulinarik sollten wir bei entsprechendem Wetter traumhaft gelegene Seen und das atemberaubende Bergpanorama genießen.

Die Gastronomie war hervorragend.

Das total verregnete Wetter erschwerte uns jeden Blick auf die traumhafte Seen und Berglandschaft.

Start war um 9 Uhr beim Cafe Dinzler am Irschenberg. Dort wurden wir herzlichst auf einem für uns reservierten Parkplatz begrüßt – Coffeetime und wer wollte, konnte sich mit einem kräftigen Frühstück stärken.

Etwas mehr als 20 Abarths und 35 erwartungsfrohe Abarthisti machten sich um 9 Uhr auf die bestens erarbeitete Strecke via Bad Tölz > Kochelsee > Kesselbergstraße (das erwartete Verkehrschaos fand nicht statt) > Walchensee zum Kaffeehaus Kranzbach bei Wallgau.

Auch hier wurden wir vom Chef begrüßt – unsere vierrädrigen Lieblinge fanden alle vor dem Cafe Platz! Das war die 1. süße Station des Tages………..

Cappucino und alle möglichen Varianten des Muntermachers sowie die sagenhaften Windbeutel (wer konnte da nicht nein sagen) fanden ihre Genießer.

Weiter führte uns die Tour über Vorderriß (Mautstraße), der reißenden Isar sowie dem Sylvensteinsee entlang nach Kreuth in den Almgasthof Aibl auf über 900 mtr.

Nicht nur für das Auge liebevoll angerichtete Speisen, auch der Gaumen wurde in kulinarische Wallungen gebracht.

Ich hatte das Vergnügen, 4 neue Mitglieder mit einem Welcome Package zu begrüßen und einen Ausblick auf die nächsten Termine zu machen.

Nach ausgiebiger Rast führte uns die Tour über Rottach-Egern > Tegernsee > Hausham > Schliersee nach Fischbachau – und es regnete immer noch ……….

zum weithin für seine Torten bekannten „Winklstüberl“, der 2. süßen Station. Über 700 Handkaffeemühlen sind ausgestellt. Udo Jürgens „Aber bitte mit Sahne“ fand hier seinen Ursprung.

Auch hier wurden wir mit einem „Special-Parking“ und in der heimeligen, für uns reservierten Stube willkommen geheißen.

Die Tortenstücke, nicht nur was die Größe betrifft, auch vom Geschmack, einmalig.

Nach dem wir mehr als genug gesündigt hatten, starteten wir die 3. Etappe über Bayrischzell > den Sudelfeldpass > Tatzelwurm. Im Berghotel Tatzlwurm der obligatorische und traditionelle Absacker bevor wir ab Oberaudorf unsere Heimreise starteten.

Danke sagen wir den gastronomischen Betrieben für die perfekte Organisation und Bewirtung vor Ort.

Fazit:

spannend, interessant, unterhaltsam und nette Leute zusammengebracht, die eins im Sinn haben – mit den Knallbüchsen gemeinsam Spaß zu haben.

Einen Vorteil hatte das schlechte Wetter: wir hatten „freie“ Fahrt……….

Danke euch allen, Ciao bis zum nächsten Mal.

Annemarie, Maximilian, Armin und Jochen

CIAO – Life is better with Abarth!

Start Cafe Dinzler Irschenberg
Kaffeehaus Kranzbach
Kaffeehaus Kranzbach
Kaffeehaus Kranzbach
Kaffeehaus Kranzbach
Kaffeehaus Kranzbach
Kaffeehaus Kranzbach
Kaffeehaus Kranzbach
VIP Parken Kranzbach
VIP Parken Kranzbach
VIP Parken Kranzbach
Vorderriß Isar
Brücke Sylvensteinsee
Brücke Sylvensteinsee
Brücke Sylvensteinsee
Brücke Sylvensteinsee
Wolfgang, iss deine Torte. Börse hat heute geschlossen
Günni erzählt wieder.....
Was gibt's Neues?
Andy erklärt die Länge von....
Bayern, Hessen und Österreicher an einem Tisch!
ca 700 Handkaffeemühlen!
Markus, was erzählst du meiner Frau?
Parkplatz Hotel Tatzlwurm
Thomas nimm die Hände aus der Tasche....
Der Rest von der Tour.......Zdenek, erklär mir die Übung.
Gruppenfoto Parkplatz Hotel Tatzlwurm
Start Cafe Dinzler Irschenberg
Brücke Sylvensteinsee
Brücke Sylvensteinsee
Brücke Sylvensteinsee
Jochen balanciert
Brücke Sylvensteinsee
Brücke Sylvensteinsee
Almgasthof Aibl
Almgasthof Aibl
Hotel Tatzlwurm
Parkplatz Hotel Tatzlwurm
Hotel Tatzlwurm

6. Treffen "5 Seen und mehr Rallye"

Nach langen Wochen der Abstinenz, bedingt durch Covid19, war es uns möglich, nach dem die Kontaktbeschränkungen weitestgehend aufgehoben worden waren, unsere Mitglieder zu einem Treffen mit Ausfahrt einzuladen.

In kurzer Planungs- und Organisationsphase stellte das Kreativteam eine klasse Tour zusammen.

Mit Kind (der jüngste Abarthisti gerade mal 5 Monate alt!) und Kegel, Vierbeinern und sage und schreibe 22 Abarths und 42 erwartungsfrohen Abarthisti machten wir uns am Sonntag morgen 9:00 auf eine 160 km (ohne An- und Abfahrt!) lange Tour durch das Salzkammergut.

Wir starteten beim McDonald’s in Mondsee.

In zwei Gruppen, vorneweg die Gemächlichen, mit einem angemessenen Abstand die Sportlichen, fuhren wir mit teilweise lautem Geknatter entlang dem Mondsee über die Schauflinger Höhe zum Wolfgangsee und weiter Richtung Strobl bis zur Abzweigung Postalm.

Mittlerweile hatte auch der berühmte Salzburger Schnürlregen eingesetzt und der sollte uns einige Stunden begleiten. Wie einer aus der Truppe bemerkte: „Wir sind ja nicht aus Zucker“.

Nach dem an der Mautstelle der Obolus entrichtet war, machten wir uns auf engen Straßen und unzähligen Kehren, Gott sei Dank mit wenig Gegenverkehr über die Postalm (ca. 1200 m ü. A.) Richtung Thalgau. Weiter über den Pass Gschütt (ca. 1000 m ü. A.) und Gosau zum Seegasthof Gosausee.

Nichts war’s mit einem schönen Ausblick auf den Dachstein………….

Gegen eine Gebühr hatten wir von den Österr. Bundesforsten die Genehmigung erhalten, unsere Abarths direkt am See zu parken. Und so sind doch einige schöne Erinnerungen fotomäßig erfasst worden.

Nach einer ausgiebigen Mahlzeit, nicht nur regionalen Schmankerln, auch so was wie eine Currywurst wurde mit Freude einverleibt, machten wir uns auf die 2. Etappe.

Geplant war ein Halt in Hallstatt. In der Hoffnung, den Ort in der jetzigen Zeit ohne Massentourismus einmal genießen zu können. Wettermäßig leider nicht möglich……….

So setzten wir unsere Tour fort, über den Koppenpass nach Bad Aussee und weiter, den Pötschenpass überquerend nach Bad Goisern und Bad Ischl.

Auf der B 145 bogen wir nach Weißenbach am Attersee ab und steuerten unser Endziel den „Grablerhof“ in Steinbach an.

Eine urige Mostschenke, in der wir schon erwartet wurden. Hausgemachte Mehlspeisen und zünftige Bauernjausen sowie den Most vom eigenen Hof sollten uns den Abschluss einer (Entschuldigung, wenn ich diesen Ausdruck benutze) geilen Tour durch das Salzkammergut, schmackhaft machen.

Danke, dass ihr dabei ward. Es war klasse! Bis Bald!

Annemarie, Maximilian, Armin und Jochen

CIAO – Life is better with Abarth!

1. Treffpunkt Cafe Heinzl
VIP Parken Gosausee
VIP Parken Gosausee
Wolfgang: Aktien oder Attersee?
Patrick, spekuliert....
Gruppenfoto Gosausee
kurzer Stop bei der Mautstelle
geht's nicht weiter?
auf der Postalm
Gosausee
Gosausee
Carlo bewacht die Schätze
6. Treffen-16
Postalm
VIP Parken Gosausee
6. Treffen-18
Gasthof Gosausee
6. Treffen-19
2 Punto EVO waren auch dabei
6. Treffen-30
Was ist da los?
6. Treffen-22
kurze Regenpause
6. Treffen-27
Salzburger Schnürlregen
geht's nicht weiter....
6. Treffen-29
VIP Parken Gosausee
sammeln fürs Gruppenfoto
VIP Parken Gosausee
6. Treffen-26
Schönes Panorama
sammeln fürs Gruppenfoto
kurzer Stop
6. Treffen-34
vor der Mautstelle
Der Regen hat nachgelassen
Knallige Farben
Maxis Folierung ist beschädigt......