Galerie

10. Treffen "Ventilspiel"

Liebe Leser und Leserinnen unserer Website.

Ventilspiel, was verbirgt sich hinter diesem Namen?

Ich will’s so kurz wie möglich erklären.

Motto, „Motorsport wie damals“.

Bei dieser Veranstaltung auf dem Redbull Ring in Spielberg steht der Fahrspaß im Vordergrund, ein Muß für alle schnellen Klassiker und Rennsportfans.

Haben sich in den letzten Jahren tausende Fans auf den Tribünen bei kostenlosem Eintritt erfreuen können, waren heuer beim 10-jährigen Jubiläum Zuschauer wg. Covid19 ausgeschlossen.

Zugelassen waren u.a. „Aussteller“, die nach Ende der Rennen Gelegenheit hatten, bei „Drive the Ring“ mit dem eigenen Fahrzeug den Ring zu rocken.

Dennoch durfte sich Roland David und sein Team über fast 300 Nennungen freuen, die eingeteilt in 4 Gruppen einen Trainings- und drei 25 Minuten Wertungsläufe fahren.

In jeweils der 4. Runde setzt sich der Pilot eine Referenz Zeit, die es in der 5. Runde zu treffen gilt. 

Wer die Gleichmäßigkeit am gleichmäßigsten fährt, ist Sieger seiner Klasse und wird erinnerungswürdig geehrt.

Anreise Freitag, 2.10.

Die ersten Teilnehmer reisten bereits am Freitag an; individuell oder in einer kleinen Gruppe.

Die kleine Gruppe hatte ich organisiert; wir trafen uns am Attersee, fuhren durch das Salzkammergut, Pötschenpass und speisten zu Mittag im Gasthaus Krenn in Pürgg.

In der etwa 150 Seelen Gemeinde, idyllisch auf einem Berg gelegen, hat Dietrich Mateschitz 2014 mehrere Immobilien erworben, u.a. das Gasthaus Krenn. Der Mix aus Tradition und zurückhaltender Moderne verleihen dem Gasthaus, der Greißlerei wie auch dem Gästehaus ein besonderes Flair.

Wir genossen nicht nur die heimelige Atmosphäre in der Gaststube. Auch die vorzüglichen Speisen, welch ein Augenschmaus.  Bei einem Gang lernten wir den historisch sehr interessanten Ort etwas kennen.

Nach etwa 2 Stunden setzten wir unsere Fahrt fort.

Vorbei an Admont, dem bekannten Benediktiner Stift mit der weltgrößten Klosterbibliothek, der Industriestadt Trieben, der auf knapp 1300 Meter hohen Gemeinde Hohentauern und Judenburg nach Weißenbach. Dem Ort, wo wir im Gasthof Bräuer gebucht hatten.

Am Abend trafen wir uns mit den inzwischen weiteren angereisten Mitgliedern in einem Gasthof zum Wildbret, aber Schnitzel gab’s auch…….

Anreise Samstag, 3.10.

Während wir eine ruhige Nacht verbrachten, sind am Samstag in aller Herrgotts früh die Niederbayern zum Ventilspiel aufgebrochen. Auf der Strecke gesellten sich die Oberösterreicher dazu………

Die einen ausgeruht, die anderen etwas müde wirkend verbrachten wir den Tag auf der Rennstrecke.

Es gab viel zu sehen und zu hören und bald war von Müdigkeit nichts mehr zu spüren.

Einige unserer Mitglieder hatten sich zum „Drive the Ring“ angemeldet und so hatten auch die „Nichtrocker“ Gelegenheit, live beim Event dabei zu sein, wie schon 2019!

„Ventilspiel“ hat einen unbeschreiblichen Zauber, dieser spiegelt sich nicht nur in den Gesichtern wider, auch in der Breite des Grinsens und staunender Ausrufe.

Die Anspannung bei unseren Jungs war nicht zu übersehen. Und dann ging es um 17:30 endlich los auf die leider nicht trockene Piste, da es unsinnigerweise kurz zuvor hat regnen müssen.

Nach 25 Minuten war der Spaß vorbei und alle bis auf einen kamen heil in die Boxengasse. Leider hatte unser Rainer mit seinem Punto einen Motorschaden. Wir drücken ihm die Daumen, dass der finanzielle Schaden nicht allzu hoch ist.

Mit einem Schuss Glückseligkeit und zu wissen, wie es auf einer Hochgeschwindigkeitsstrecke zugeht, traten wir die Fahrt zu unserem Gasthof an.

Dort erwartete uns in der Kuchl ein wohlriechendes Abendbuffet, auf das wir uns schon seit Tagen gefreut hatten.

Wir fühlen uns bei den Wirtsleuten Joachim und Barbara schon wie daheim und bekocht werden wir wie bei bei Muttern………..

Zum Dank habe ich Barbara einen bunten Herbststrauß überreicht.

Bei uns kommt weder der Spaß noch die Kulinarik zu kurz, dass hat sich mittlerweile herum-gesprochen.

Wir haben es uns schmecken lassen und einen gemütlichen Abend mit netten Leuten erlebt.

Abreise Sonntag, 4.10.

Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns am Sonntagmorgen gegen 9:30 auf die gemeinsame Rückfahrt.

Abschied von den lieben Wirtsleuten Barbara und Joachim mit der Aussicht auf ein Wiedersehen 2021, mit einer hoffentlich günstigeren Situation als jetzt zur Corona Zeit.

Die Stecke habe ich bereits am Freitag beschrieben, die insbes. im Bereich Hohentauern mit den Kehren schön zu fahren ist.

Mittags machten wir Rast auf der Hubertusalm, einem urigen Gasthaus mit Blick auf die Tauplitzalm. Von den Wirtsleuten Emil und Claudia wurden wir bereits standesgemäß erwartet. Bei Hausmannskost ließen wir es uns gut gehen.

Nach 2 Stunden setzten wir unsere Fahrt fort, Ziel:

St. Wolfgang am Wolfgangsee.

Mit Unterstützung des Tourismusbüros, bei dem ich mich sehr herzlich bedanke, durften wir bereits zum zweiten Mal auf dem sonst gesperrten Marktplatz unsere Abarths den Touristen präsentieren. Die Aha’s und Oho’s waren nicht zu überhören.

Auf der Seeterrasse des „Weißen Rössl“ genossen wir nicht nur Cappuccino und hausgemachten Torten, auch der Blick auf den See und die gegenüberliegenden Berge waren eine reine Freude.

Hier endete unsere gemeinsame, spannende, interessante und gesellige 2 bis 3 Tagestour, ein weiteres Highlight unserer diesjährigen Treffen und Ausfahrten.

Dank an die Mitglieder, die mit ihrer Anwesenheit das Treffen bereichert haben und mit Spaß dabei waren.

Dank an die, die uns bewirtet haben, die uns Zugang geschaffen haben, der sonst nicht möglich ist und an die, die Fotos zur Verfügung gestellt.

Fazit: „Das war wieder einmal Spitze“.

Ciao und Servus und bleibt’ gesund.

Annemarie, Maximilian, Armin und Jochen

Text: Jochen

Bildmaterial: Armin, Andy, David, Patrick, Rainer, Wolfgang und Jochen

CIAO – Life is better with Abarth!

Attersee, Start zum Ventilspiel
Gasthaus Krenn in Pürgg
Ventilspiel-2020-3
Klein, aber......
Gaststube im Gasthaus Krenn
Verlängerter und Mini Guglhupf
Greißlerei
Ventilspiel-2020-7
Carlo genießt die Landschaft
Immer nur lächeln
Freitagabend beim Wildbret
......Schnitzeltime.
Parkplatz Gasthof Bräuer
Redbull Ring und ACI
Abarth Klassiker
Rudi's Klassiker
Schöne Abarth Klassiker
Rudi's TC 1000
Rudi und Markus
Rudi's OT 2000
DKW Junior
Ventilspiel-2020-20
Vorbereitung zum Wertungslauf
Ventilspiel-2020-21
Im Cafe am Wasserturm
Ventilspiel-2020-22
David, deine Gedanken möchte ich lesen können....
Tanya vertieft im......
Ventilspiel-2020-24
Armin's Biposto nach "Drive the Ring"
Ventilspiel-2020-25jpg
Steven in der Auslaufgasse
Ventilspiel-2020-26jpg
Rainer kann es nicht fassen
Abkühlen ist gefragt......
Morgan Parade
Ventilspiel-2020-43
ohne Worte....
OT 2000
Rudi's TC 1000
Rudi's TC 1000
Was will der Porsche da?
Ventilspiel-2020-49
Bereit zum .........
Ventilspiel-2020-50
Ein tolles Bild.
Ventilspiel-2020-51
Voll in Action
Ventilspiel-2020-53
OT 2000, wo ist das Ersatzsrad?
Schöner Rücken kann auch......
Immer wieder schön zum anschauen.
Ventilspiel-2020-56
Klasse, oder?
Ventilspiel-2020-28
Die Wirtsleute Barbara und Joachim
Ventilspiel-2020-29
Kurz vor der Abfahrt
Ventilspiel-2020-30
Zwischenstop 1
Ventilspiel-2020-31
Zwischenstop 2
Ventilspiel-2020-32
Zwischenstop 3
Ventilspiel-2020-52
Hubertusalm
Hubertusalm
Ventilspiel-2020-35
Hubertusalm
Bellaflora und Bella Machina
Start zum Drive the Ring
Deftig und große Portionen
Günni, ob du das alles isst?
VIP Parken St. Wolfgang
VIP Parken St. Wolfgang
Ventilspiel-2020-59
Im Weissen Rössl
Ventilspiel-2020-60
Im Weissen Rössl
Im Weissen Rössl
Ventilspiel-2020-63
Zdenek, was hast du mit der Uhr vor?
Cool, oder?
Gute Laune......
Weisses Rössl - leckere Mehlspeis.
Das war's
Rückblick, nein wir schauen nach vorne.